Bericht: LinuxTag 2012 / OtterHub-Verein

Vor gut zwei Wochen ist der LinuxTag 2012 zu Ende gegangen und unser Fazit ist auf jeden Fall positiv. Die Vorträge und Workshops haben sich gelohnt und mit unserem OtterHub-Stand waren wir auch zufrieden.

Der Stand war dieses Mal ein sogenannter Project-Meeting-Point, der daher nicht durchgängig besetzt sein muss und eher als erste Anlaufstelle diente. Personal hätten wir zwar genügend gehabt, aber halt nicht an jedem Tag. Darum hatten wir uns für dieses Konzept entschieden, so dass wir uns um unsere Fortbildung kümmern konnten und OTRS-Gespräche in die vortragsfreie Zeit geleget haben.

Die Abende haben wir dann für Team-Gespräche genutzt neben LinuxNacht und Gastronomie. Wir waren auch recht fleißig und haben die Offline-Treffen genutzt, um den angekündigten OtterHub-Verein zu gründen. Die Gründung erfolgte mit 9 Mitgliedern und mit Vereinssitz Berlin. Abschließend hat der gewählte Vorstand die Unterlagen einem Notar übergeben und nun warten wir auf die Eintragung des „OtterHub e.V.“, sowie auf die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

Auf den LinuxTag 2013 freuen wir uns schon sehr, da ist es praktisch, dass der Termin bereits veröffentlicht wurde: 22. – 25.05.2013.

Dieser Beitrag wurde unter OtterHub, Veranstaltungen, Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.